Kinderangst-Eltern müssen finden

Viele Eltern wissen nicht, dass ihre Kinder Angst in der Kindheit haben, und sie bestreiten alle Probleme als Teil ihres Wachstumsprozesses. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie sicherstellen, dass Sie wissen, dass die Anzeichen eines ernsthaften Problems vorliegen, und dass Ihr Kind nicht zu Zehntausenden von Kindern gehört und dass es während seiner Kindheit und darüber hinaus Angststörungen bei Kindern hat.

Als Qu groß war und die Höhen und Tiefen des Lebens schmeckte, begannen sich die jungen Männer Sorgen zu machen. Je älter Sie sind, desto besorgter sind Sie. Natürlich ist es völlig normal, was darauf hinweist, dass Sie die Welt um sich herum besser kennen. Es ist nur ein weiterer wichtiger Teil des Reifungsprozesses.

Aber was ist, wenn Ihre Sorgen und Sorgen Ihre Erwartungen bei weitem zu übertreffen scheinen? Was ist, wenn das einfache Verhalten, zur Schule zurückzukehren, ihre Panik auslöst? Wenn die Kurzstreckenbusfahrt sie mit Angst zu füllen scheint und sie einen nuklearen Ausbruch verspürt? Was ist, wenn sie Was ist der offensichtliche Grund, wenn es depressiv oder sehr schüchtern erscheint?

Ihr Kind hat möglicherweise Angst in der Kindheit

Das Wort Wanderangst zwingt die Eltern nicht sofort dazu, so besorgt zu sein, wie sie sein sollten. Schließlich bedeutet das Wort Angst nur Sorgen, Sorgen oder nicht sicher. Bei Kinderangst geht es nicht nur darum, sich um etwas Sorgen zu machen. Es ist eine Situation, die sich negativ auf einen kritischen Aspekt Ihres Lebens auswirkt. Dies ist eine tief verwurzelte psychische Erkrankung, die viele Symptome haben und schwerwiegende Nebenwirkungen hervorrufen kann.

Wir alle haben Momente der Angst und unser Körper reagiert automatisch auf etwas, wodurch ich mich unsicher, verärgert, ängstlich oder nervös fühle. Als Kinder haben wir Angst, wenn wir neuen Herausforderungen, neuen Situationen oder einer Art Trauma gegenüberstehen, aber für einige Kinder ist diese Art normaler Angst in irgendeiner Weise zu einem Fehler in ihren Gedanken geworden. Ja. Oder Qu kann einen unbewussten Grund nicht unbewusst mit dem Moment der Angst in Verbindung bringen, und Qus Gehirn kann das Gefühl der Sorge mit der Ursache des Fehlers in Verbindung bringen. Wenn das Kind das nächste Mal in eine ähnliche Situation gerät, sendet sein Gehirn sofort die Nachricht “Das ist eine schlechte Sache” und sein Körper reagiert erneut negativ. Spannung, Schwitzen, Sorge, Zittern und irrationale Angst vor etwas, das nicht so störend sein sollte. Je ängstlicher sie ist, desto mehr spürt sie, dass ihr Gehirn die Reaktion ihres Körpers darauf sagt, und die Fehlübersetzung geht weiter.

Dieser Kreislauf der Angst setzt sich fort, eitert und wächst, bis er andere Aspekte des Lebens beeinflusst. Qu kann anfangen, in der Schule unzureichende Leistungen zu erbringen, Qu kann sich weigern, das Wohnungsunternehmen zu verlassen, und ihre Gesundheit kann stark leiden. Unterschätzen Sie nicht die übermäßige Angst des Geistes, die für die schwere Belastung der Gesundheit von Kindern sehr wichtig ist. Der Gedanke, dass Ihr Kind daraus wachsen wird, kann dazu führen, dass seine Angst in sein Erwachsenenleben gebracht wird und sich sehr negativ auf seine Zukunft auswirkt.

Einige Anzeichen von Angst in der Kindheit:

  • Sehr nervös oder gereizt.
  • Erzwungenes Verhalten wie Nägelkauen.
  • Übermäßige schlechte Laune oder Ärgerprobleme.
  • Vermeiden Sie gesellschaftliche Anlässe.
  • Konzentriere dich nicht.
  • Scheint zu eifrig zu gefallen.
  • Kopfschmerzen, Magenkrämpfe oder andere ungeklärte körperliche Symptome.
  • Schlafstörung.
  • Übermäßige Selbstkritik.
  • Brauche ständigen Komfort.
  • Selbstverletzendes Verhalten.
  • Akademische Leistungsprobleme.
  • Zu nervös und nervös.
  • Geringes Selbstwertgefühl und mangelndes Selbstvertrauen.
  • Extreme Angst vor dem Scheitern.

Es muss betont werden, dass es wichtig ist, zu verstehen, wonach Sie suchen, das Bewusstsein aufrechtzuerhalten und in der Lage zu sein, bei Bedarf Maßnahmen zu ergreifen. Sie müssen den Kreislauf durchbrechen, um die Angst zu stoppen. Wenn Sie glauben, dass Ihr Kind unter Angstzuständen leidet, sprechen Sie vorsichtig und einfühlsam. Die Behandlungsmethode hat sich als sehr effektiv erwiesen, und eine frühzeitige Intervention wird dringend empfohlen. Die moderne Behandlung funktioniert in den meisten Fällen gut. Wenn Sie diesen Kreislauf durchbrechen können, können Sie und Ihr Kind gemeinsam die Schwierigkeiten überwinden und die Schmerzen beenden.